ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Pressebericht der PI Freising vom 22.05.2017
Montag, 22. Mai 2017

Verkehr

Freising – Schwerer Motorradunfall auf der FS8

Aufgrund offensichtlich total überhöhter Geschwindigkeit stürzte am 21.05. gegen 13.45 Uhr ein 49jähriger Motorradfahrer, als er mit seiner Kawasaki Ninja auf der FS 8 Richtung Freising in den Kreuzungsbereich zur FS 44 einfuhr. Dabei rutschten Fahrer und Motorrad über die FS 44 in den gegenüberliegenden Schutzwall und prallten gegen einen dortigen Baum. Fremdverschulden kann nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden. Der 49jährige musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Über seinen aktuellen Zustand liegen hier keine Erkenntnisse vor. Der Hubschrauber landete auf dem Gelände der Landesanstalt für Landwirtschaft. Um hier einen Zugang zu finden, mussten die Einsatzkräfte den dortigen Zaun durchtrennen. Das Motorrad im Wert von ca. 10.000€ hat nur noch Schrottwert. Die Unfallstelle wurde durch Freiwillige Feuerwehr Freising abgesichert.

Straftaten

Freising – Fahrräder gestohlen

Bislang unbekannte Täter entwendeten am 20.05. gegen 15.00 Uhr aus einem Holzschuppen in der Ottostraße zwei Fahrräder. Der Schuppen war mit einem Vorhängeschloss mit Zahlenkombination gesichert. Entwendet wurde ein Herren-Rennrad, Marke Pinarello in Rot zum Neupreis von 780,- Euro. Am Lenker war ein Fahrrad- Navi im Wert von 450€ montiert, sowie ein Damen-Rennrad der Marke Cube in Weiß zum Neupreis von 1.300€. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Freising – Pkw beschädigt

Vom 19.05. bis zum 21.05. war auf dem P&R-Parkplatz in der Luitpoldstraße ein silberner Opel Astra abgestellt. Ein bislang unbekannter Täter schlug in diesem Zeitraum das Fenster der Fahrertüre ein. Ob es sich hier um Vandalismus oder die Vortat zu einem versuchten Diebstahl handelt ist unklar. Da sich im Fahrzeug keine Wertgegenstände befanden, wären Diebe hier nicht fündig geworden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200€. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Michael Ertl
Polizeiinspektion Freising

 
Windschutzscheibe beschädigt
Montag, 22. Mai 2017

eisen, Eitting, Lkrs. Erding. In der Zeit von Freitag, 19.05.17, 18.35 Uhr, bis Sonntag, 21.05.17, 13.50 Uhr, war ein roter BMW Mini in einem Carport eines Mehrfamilienhauses in der Lohfeldstraße abgestellt. Während dieses Zeitraums schlug ein bisher Unbekannter mit einem Gegenstand gegen die Windschutzscheibe des Wagens, so dass ein Sprung entstand. Die Schadenshöhe beträgt ca. 300 Euro. Hinweise dazu werden erbeten.

Anton Altmann, PR
Polizeiinspektion Erding

 
Dürrenmatt, Der Besuch der alten Dame
Montag, 22. Mai 2017

Flughafen, Therme, weltberühmtes Weißbier – Erding floriert, die Wirtschaft boomt, der Landkreis ist dank seiner starken Unternehmen einer der reichsten in Deutschland. Doch was passiert, wenn sich die finanzielle Situation jäh ändert? Gibt es hinter der kleinstädtisch-provinziellen Fassade noch Platz für Moral, wenn es am Nötigsten fehlt? Wie käuflich ist eine Gemeinde, die täglich ums Überleben kämpfen muss?

Dieser Fragen hat sich das Mittelstufentheater am Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding unter der Regie von Dr. David Neu in diesem Schuljahr angenommen. Von Anfang an bestand für seine Truppe der Reiz, Dürrenmatts „tragische Komödie“, wie er sie selbst bezeichnet, in dieser Ambivalenz darzustellen: Die Schauspieler stellen groteske, verschrobene Figuren dar, die immer wieder für Lacher im Publikum sorgen. Allen voran ist dabei Tabea Günther (10 A) als Claire Zachanassian zu nennen, eine Dame von Welt, mittlerweile reich und doch innerlich völlig verarmt, die zusammen mit ihrer Entourage nach Jahrzehnten eines mondänen Lebens wieder ihr Heimatstädtchen besucht. Dort trifft sie auf ihren ehemaligen Geliebten Alfred Ill (Elliott Arena, 9C), der sie – nach einem Rendezvous ungewollt schwanger – verstoßen hatte. Damit begann zunächst ihr sozialer wie wirtschaftlicher Abstieg ins Bodenlose. Durch kluge Partien wieder finanziell zu Kräften gekommen, schwört Claire nun Rache an Ill und dem gesamten Ort, repräsentiert durch Vertreter von Kirche, Schule, Justiz, Infrastruktur und Politik. Angeführt werden die Honoratioren vom Bürgermeister (Thomas Wittmann, 10F), der bestreitet, Gerechtigkeit könne erkauft werden. Im Laufe der Zeit wird dem Zuschauer jedoch das Lachen im Halse stecken bleiben, denn es spitzt sich ein Konflikt zu, bei dem immer mehr deutlich wird, dass Geld die Motive der Menschen mehr beeinflusst als sie zugeben wollen.

Die Schauspieler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, werden dramaturgisch unterstützt von Frau StRin Natalie Schade, die mit ihrer fachlichen Qualifikation als examinierte Theaterlehrkraft eine künstlerische Instanz am KAG darstellt. Das zeitaufwändige Bühnenbild, das heuer immer wieder auch mit abstrakten Elementen arbeitet, wurde von StR Andreas Wittmann und seinen fleißigen Helfern im eigenen Wahlkurs „Kostüme und Bühnengestaltung“ entworfen. Außerdem konnte dieses Jahr der Chor, von jeher ein tragendes Element unseres musischen Gymnasiums, unter Leitung von OStR Markus Kindermann gewonnen werden, der jedoch nicht ein Rahmenprogramm bietet, sondern mit einer unkonventionellen Liedauswahl im Stile des antiken Dramenchores das Bühnengeschehen modern kommentiert. Beleuchtung und Ton werden von der professionellen Technik-AG unter Führung von StR Alexander Weppner gesteuert, einer Institution, mittlerweile so etabliert, dass sie schlichtweg nicht mehr wegzudenken ist.

Viele Köpfe und Menschen haben demnach zusammengearbeitet, um das Stück „Der Besuch der alten Dame“ auf die Bühne zu bringen. Doch nicht nur sie werden kollektiv tätig: Auch der einzelne Zuschauer ist gefragt, welche Rolle er selbst im Gefüge aus Moral, Geld, Egoismus und Gerechtigkeit einnehmen wird. Auf diesem Hintergrund ist auch verständlich, dass sich die Truppe um Herrn Neu von Anfang an darauf festgelegt hat, das Stück in Erding spielen zu lassen – eine fiktive Dystopie, eine ungewisse Zukunft in einer Stadt, deren Sorgen in der Realität nicht verschiedener sein könnten als das, was auf der Bühne dargestellt wird. Ein Experiment also auch für den einzelnen Zuschauer, dem Ausdruck dadurch verliehen wird, dass in diesen Tagen der Schulname überhängt ist mit einem Willkommensplakat: „Willkommen Claire Zachanassian“ – diese Einladung muss der Theaterbesucher erst passieren, wenn er in die Aula kommen möchte.

Die Schulgemeinschaft des Korbinian-Aigner-Gymnasiums freut sich darauf, Sie zu unseren Vorstellungen willkommen zu heißen. Die Premiere findet am 24.05.2017 um 19.00 Uhr statt. Weitere Aufführungen werden am 26.05. sowie am 30.05, jeweils um 19.00 Uhr, präsentiert. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Regine Hofmann, StDin
Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5 - 8 von 3274