Pressebericht der PI Freising vom 06.12.2017
Mittwoch, 6. Dezember 2017

Verkehr

Freising – Angetrunken unterwegs

Ein 30jähriger Pkw-Fahrer wurde am 06.12. gegen 00.30 Uhr im Stadtgebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Als die kontrollierenden Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch wahrnahmen wurde dem Mann ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten, der einen Wert von 0,9 Promille ergab. Der Mann musste seinen Pkw gestehen lassen. Ihn erwartet 500€ Geldbuße, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Monat Fahrverbot.

Allershausen – Radfahrer kollidiert mit Pkw

Am 05.12. gegen 19.00 Uhr befuhr ein 27jähriger Pkw-Fahrer die Kienbergerstraße in östliche Richtung und hielt im Anschluss an der Einmündung zur Ampertalstraße. Als er losfuhr, befuhr ein 32jähriger Radfahrer den Fußweg der Ampertalstraße in nördliche Fahrtrichtung auf der linken Seite und wollte die Kienbergerstraße überqueren. Dabei übersah er den Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Freising eingeliefert werden. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500€ am Rad ca. 50€.

Freising-Dienstbereich – Wildunfälle

Seit gestern Mittag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Freising insgesamt sechs Wildunfälle. Beteiligt waren fünf Rehe und ein Wildschwein. Keines der Tiere überlebte die Begegnung mit dem Pkw. Die Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Es entstand jeweils nur mäßiger Sachschaden von max. ca. 1.000€. Etwas teurer dürfte lediglich die Kollision des Wildschweines mit einem Fiat Punto nahe Dürnast werden. Der Einschlag der Wildsau führte zu einem massiven Frontschaden. Die Polizei bittet alle Fahrer von Kraftfahrzeugen insbesondere im Bereich von oder nahe an Waldgebieten mit mäßiger Geschwindigkeit zu fahren. Nur angepasste Fahrweise ermöglicht eine rechtzeitige Reaktion im Falle eines Wildwechsels. Und der Unfallausgang muss nicht immer nur mit dem Ableben des Tieres und einem leichten Blechschaden getan sein.

Straftaten

Freising - Einbruchsversuch

Ein Anwohner der Rosenstraße befand sich am 05.12. gegen 20.00 Uhr im ersten Stock seines Gebäudes, als er ein mechanisches Geräusch aus dem Erdgeschoss hörte. Er überprüfte das Erdgeschoss, konnte aber nichts Ungewöhnliches feststellen. Als er sich heute Morgen eine der Außentüren genauer besah, bemerkte er frische Beschädigungen. Er konnte drei Hebelspuren an der Tür festgestellt. Offensichtlich versuchte ein bislang unbekannter Täter erfolglos die Türe auf zu hebeln, ließ dann aber wieder von seinem Vorhaben ab. Es entstand lediglich Sachschaden von ca. 700€ an der Türe. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Michael Ertl
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising