ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Pressebericht der PI Freising vom 07.09.2017
Donnerstag, 7. September 2017

Verkehr

Freising – angetrunken unterwegs

Im Stadtgebiet wurde am 06.09. gegen 22.45 Uhr ein 28jähriger Zollinger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch feststellten, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten, der dann einen Wert von knapp 0,6 Promille ergab. Der Mann muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, 500€ Geldbuße und zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen.

Freising – Unfallflucht

Ein Mini Cooper Cabrio war vom Abend des 05.09. bis zum Mittag des darauf folgenden Tages am Attachinger Weg vor dem Anwesen 24 abgestellt. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer war so gegen den Mini gefahren, dass das vordere Kennzeichen verbogen und die Fahrzeugschürze beschädigt worden war. Schaden ca. 1.000€.

Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Straftaten

Freising – Fahrraddiebstahl

Auf besonders rabiate Weise ging in der Nacht vom 05.09. auf den 06.09. ein Fahrraddieb in der Landshuter Straße vor. Ein Fahrrad im Wert von 800€ war vom Eigentümer am Fallrohr einer Dachrinne des Anwesens 84 mit einem Fahrradschloss versperrt worden. Der Täter riss das Fallrohr heraus, um das Rad frei zu bekommen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Sonstiges

Haag – Stromkabel explodiert

Im Auftrag eines großen Stromanbieters waren am 06.09.2017 gegen 14.45 Uhr Mitarbeiter eines entsprechenden Fachunternehmens mit der Neuerrichtung eines Schaltkastens für das Neubaugebiet Hohlleitenweg beschäftigt. Hierzu trennten die Monteure die alten Anschlüsse am alten Schaltkasten ab und verlängerten die Kabel zu einem neuen Schaltkasten, an welchem der neue Anschluss hergestellt werden sollte. Ein 27jähriger Arbeiter war mit der Verlängerung der abisolierten Erdkabel beauftragt. Hierzu wurden die Litzen mittels Schraubverbindung verbunden und mit Schrumpfschlauch gesichert. Zwei der vier Kabel hatte der Mann bereits verbunden und gesichert, so dass diese wieder auf Strom geschaltet wurden. Als er am dritten Kabel arbeitete, explodierte plötzlich das zweite Kabel neben ihm, wodurch der 27jährige leichte Verbrennungen im Gesicht und am Arm erlitt. Er wurde zur Untersuchung ins Klinikum Freising verbracht. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen. Nach Öffnung der Muffe wurde ein möglicher Schaden am Kabel festgestellt, der für die Explosion verantwortlich sein könnte.

Volksfest

Der Volksfestabend verlief gestern ruhig und ohne Störungen.

Michael Ertl

Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising

 
Neu am Korbinian-Aigner-Gymnasium: Begabungsstützpunkt Physik
-

Das Korbinian-Aigner-Gymnasium bietet heuer zusätzlich zu dem im siebten Jahr stattfindenden Begabungsstützpunkt Astronomie einen Begabungsstützpunkt Physik an. Nachdem sich der Begabungsstützpunkt Astronomie als Dauerbrenner erwies, haben wir uns entschlossen das Angebot um einen Begabungsstützpunkt Physik zu erweitern, um den naturwissenschaftlich besonders interessierten und begabten Schüler auch auf diesem Gebiet eine spezielle Förderung zu bieten.

Was sind Begabungsstützpunkte?

Das System der Begabungsstützpunkte wurde vom bayerischen Kultusministerium im Jahre 2010 eingerichtet, um naturwissenschaftlich begabte Schüler besonders zu fördern. Dementsprechend dürfen sich zu einem Begabungsstützpunkt Schüler aller Schularten, also nicht nur Schüler des anbietenden Gymnasiums, sondern auch interessierte Fachhochschüler, Realschüler und Mittelschüler aus der näheren und weiteren Umgebung anmelden. Das vollständige Angebot finden Sie für Oberbayern Ost versteckt auf der Seite des bayerischen Kultusministeriums unter https://www.km.bayern.de/ministerium/institutionen/ministerialbeauftragte-gymnasium/oberbayern-ost/begabtenfoerderung.html.

Welche Voraussetzungen muss mein Kind mitbringen?

Eigentlich nur das Interesse und den Willen sich naturwissenschaftlich, über das in der eigenen Schulform angebotene Maß hinaus fördern zu lassen. Die Teilnahme am Begabungsstützpunkt wird vom KAG durch eine Bemerkung im Jahreszeugnis und eine Teilnahmeurkunde bestätigt, die bei den heutzutage üblichen Bewerbungen und Motivationsschreiben für Ausbildungsstellen oder Studienplätzen sicher positiv ins Gewicht fällt, da sie das Engagement des Bewerbers, sich freiwillig fortzubilden, bestätigt.

Welche Themen behandeln wir heuer?

Im Begabungsstützpunkt Astronomie werden wir das zurzeit hochaktuelle Thema der „extrasolaren Planetensysteme“, kurz Exoplaneten, behandeln. Es geht dabei unter anderem um die Frage, wie man über Lichtjahre hinweg bei Sternen, die so schwach leuchten, dass sie in den meisten Fällen mit freiem Auge nicht sichtbar sind, Planeten nachweisen kann. Natürlich werden wir dabei auch auf die spannende Suche nach einer „zweiten Erde“ und außerirdischem Leben eingehen.

Der Begabungsstützpunkt Physik wird sich im ersten Jahr mit Einsteins Relativitätstheorie beschäftigen. Neben einem rechnerischen Zugang zur speziellen Relativitätstheorie wollen wir uns auch mit der Visualisierung der Effekte der speziellen Relativitätstheorie beschäftigen und auf die berühmte Fahrt mit nahezu Lichtgeschwindigkeit durch Tübingen gehen. Wir wollen einen Blick in ein schwarzes Loch wagen, Wurmlöcher erkunden und Gravitationswellen aufspüren.

Wie melde ich mich an?

Sollte sich Ihr Kind im Schuljahr 2017/18 in der 9.ten Jahrgangsstufe befinden und sich für eines oder beide Themenbereiche interessieren, finden Sie auf der Homepage des Korbinian-Aigner-Gymnasiums unter http://www.kag-erding.de/aktivitaeten/b-stuetzpunkt-astronomie/ ein unverbindliches Programm mit den vorgesehenen „Unterrichts“-Terminen für das gesamte Schuljahr. Außerdem finden Sie dort auch einen Hinweis zur Anmeldung.

 

Schüler des KAG beim Beobachten der partiellen Sonnenfinsternis 20.3.2015
8 Zoll Schmidt-Cassegrain Teleskop mit Sonnenfilter

Regine Hofmann, StDin
(Stellvertretende Schulleiterin)
Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

 

 
Die Steuerungsgruppe der Fairtrade Stadt Erding lädt ein
Mittwoch, 6. September 2017

am Freitag, 22.9.2017 um 19:00 Uhr
in die Mittelschule am Lodererplatz, Erding

zur

FAIRTRADE-KOCHSHOW

Die Welt im Kochtopf - Fairer Handel ganz konkret!“

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“, hat Gandhi einmal gesagt. Diesem Motto folgend haben Hendrik Meisel und Klaus Hamelmann die „Fairtrade-Kochshow“ erfunden. Die beiden Fairtrade-Aktivisten verbinden damit Informationen zum Fairen Handel und Erlebnisberichte ihrer Reisen in Afrika, Asien und Lateinamerika mit einem Live-Kochevent. Dabei darf der Humor niemals zu kurz kommen, denn auch wenn Hendrik Meisel und Klaus Hamelmann ein wichtiges Thema - den fairen Handel - thematisieren, nehmen sie sich selbst nicht zu ernst und damit eine große Portion Freude mit auf die Bühne. „Infotainment“ nennen die beiden diese Mischung - Information und Entertainment. Auf ihren vielen Reisen und Besuchen bei Fairtrade-Produzenten in der ganzen Welt haben beide selbst erfahren, vor Ort erlebt und recherchiert, wie wichtig und entscheidend Fairer Handel für Kleinbauern oder Arbeiterinnen und Arbeiter ist. Filme und Erfahrungsberichte, die das Team der Fairtrade-Kochshow zu großen Teilen selbst vor Ort gedreht hat, zeigen einen authentischen und neuartigen Zugang auf und nehmen das Publikum mit in den Urwald Guatemalas oder die Weinberge Südafrikas.

Die Fairtrade-Kochshow verbindet Produzenten und Konsumenten miteinander über das Medium des Kochens. Und was kann es besseres geben, als zu wissen, woher der Kakao, Kaffee oder Reis kommt, den man gerade zu einem leckeren Gericht verarbeitet.

Zu Gandhis Vision einer fair-änderten Welt möchte die Fairtrade Kochshow beitragen und aufzeigen, wie einfach Fairer Handel im normalen Alltag sein kann - aber welchen Unterschied eine bewusste Kaufentscheidung macht.

Die Fairtrade-Kochshow ist ein Beitrag der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Erding zur bundesweiten Fairen Woche (siehe unten), die unter dem Motto „Fairer Handel wirkt“ steht.

Gefördert von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt bei Engagement Global im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Die Faire Woche …

ist die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. Sie wird veranstaltet vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen-Dachverband e.V. Die Veranstalter erwarten mehr als 2.000 Aktionen bundesweit, darunter Verkostungsaktionen, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Begegnungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Produzentenorganisationen aus verschiedenen Ländern.

Weitere Informationen: https://www.faire-woche.de/start/?no_cache=1

 

Günther Pech
Stadtmarketing Erding

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 12 von 3554