ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Pressebericht der Polizeiinspektion Freising vom 15.01.2017
Sonntag, 15. Januar 2017

Freising – Kinderabholung eskaliert

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, wollte eine 25-jährige Freisingerin ihren 2-jährigen Sohn bei einer befreundeten Familie abholen. Ihren Sohn hatte sie am Abend zuvor in die Obhut dieser Familie gegeben. Die Zeit dazwischen nutzte sie offensichtlich um einiges an Alkohol zu konsumieren. Bei der Abholung war sie dann äußerst betrunken, weshalb die Angehörigen der befreundeten Familie das Kind um diese Zeit nicht an sie herausgeben wollten. Die junge Mutter geriet darüber in ihrem Zustand sehr in Rage. Zunächst kam es deshalb zu einer verbalen Streitigkeit, die dann jedoch ausartete und in gegenseitige Körperverletzungen zwischen ihr und den Angehörigen der befreundeten Familie mündete. Um die Kontrahenten zu trennen waren im Anschluss drei Polizeistreifen erforderlich. Durch die Polizei wurde der Kindsvater verständigt, der schließlich seinen 2-jährigen Sohn und seine betrunkene Ehefrau abholte. Ein Alkoholtest bei der Frau ergab eine Alkoholisierung von 1,8 Promille. Die Beteiligten erwartet nun eine Anzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung. Die einzelnen Beteiligungen müssen noch im Detail ermittelt werden. Zudem wird der Vorfall dem Jugendamt Freising mitgeteilt.

Witterungsbedingtes Unfallgeschehen

Ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Dachau fuhr am Samstag, kurz nach 11 Uhr, mit seinem BMW von Untermarbach in Richtung Hohenkammer. In einer Kurve kam er dabei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Nissan, der von einem 75-jährigen Petershausener gesteuert wurde. Beide Pkw wurden dabei stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Am Samstagmittag fuhr eine 18-jährige Pfaffenhofenerin mit ihrem VW Polo auf der B13 von Niernsdorf Richtung Reichertshausen. Bei Schneeglätte kam sie in einer Linkskurve ins Schleudern und daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug überschlug sich dabei und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Die junge Frau konnte sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien. Sie kam mit Prellungen am rechten Bein vorsorglich ins Klinikum Pfaffenhofen. Ihr Fahrzeug, an dem ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand, musste geborgen und abgeschleppt werden.

Im Verlauf des Samstag kam es noch zu fünf weiteren gemeldeten Unfällen bei Schneeglätte. Hierbei entstand jedoch nur leichter Sachschaden bzw. mussten Fahrzeuge nach dem sie von der Fahrbahn abgekommen waren durch einen Abschleppdienst geborgen werden. In diesen Fällen wurde niemand verletzt.

Dieter Weidner Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising

 
Pressebericht der Polizeiinspektion Freising vom 14.01.2017
Samstag, 14. Januar 2017

Freising: Am 13.01.17 wurden ein 18- und ein 23-jähriger durch eine Zivilstreife in Freising einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnte bei beiden jungen Männern, Marihuana festgestellt werden, welches sie mit sich führten. Beide müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Freising: Am 14.01.17 gegen 05.15 Uhr kam es in einer Freisinger Diskothek zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen. Der Grund der Auseinandersetzung konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Als der verständigte Sicherheitsdienstmitarbeiter die Auseinandersetzung schlichten und beenden wollte, erhielt er von einem der beiden Streitenden mit der Faust einen Schlag ins Gesicht. Die verständigte Streife der Polizeiinspektion Freising nahm den Sachverhalt vor Ort auf und führte einen Alkoholtest beim 22-jährigen Täter durch. Dieser ergab einen Alkoholwert von 2,5 Promille. Der junge Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten.

Sven Schubert,PHM
Polizeiinspektion Freising

 
Rote Raben holen 3:1-Auswärtssieg beim VCO Berlin
Freitag, 13. Januar 2017

Rote Raben springen auf Platz 5 Mission erfüllt: Die Roten Raben haben ihr Auswärtsspiel beim VCO Berlin mit 3:1 (24:26, 25:19, 25:17, 25:17) gewonnen und damit die von Trainer Jonas Kronseder geforderten drei „Pflichtpunkte“ beim Bundesliga-Schlusslicht eingefahren. Zugleich gelang den Vilsbiburgerinnen in der Tabelle der Sprung vom 7. auf den 5. Platz.

Vor 81 Zuschauern im Sportforum Hohenschönhausen mussten sich die Gäste im engen 1. Satz mit 24:26 geschlagen geben, fanden dann jedoch mehr und mehr ihren Rhythmus und waren in den folgenden drei Abschnitten stets frühzeitig auf Kurs. Im 2. Satz lagen die Roten Raben schon 13:4 vorne und holten ihn sich mit 25:19. Im 3. Durchgang hieß es zwar 7:8, dann aber 16:11 und am Ende 25:17. Und im 4. Satz war der Favorit aus Niederbayern nie in Gefahr: 8:2 und 16:7 hießen die Stationen zum erneuten 25:17, mit dem der 3:1-Erfolg eingetütet wurde.

Sports&Travel-MVP bei Vilsbiburg wurde Lena Stigrot, mit 21 Punkten beste Scorerin der Partie. Die zweitmeisten Zähler, nämlich 16, bei den Roten Raben verbuchte Courtney Felinski, die diesmal eine Chance in der Startformation bekam.

Nun richten sich alle Blicke auf das Match am Sonntag, 16.30 Uhr, beim SC Potsdam. Die Konstellation könnte kaum spannender sein: Potsdam hat als aktueller Vierter drei Zähler Vorsprung auf die Roten Raben, so dass diese mit einem vollen Erfolg zu den Brandenburgerinnen aufschließen könnten. Platz 4 ist bekanntlich von spezieller Bedeutung, weil er Heimrecht im Playoff-Viertelfinale garantiert. „Wir werden gut regenerieren“, so Coach Jonas Kronseder nach dem Sieg in Berlin, „und wir werden am Sonntag bereit sein. Mit Potsdam haben wir nach dem 1:3 im Hinspiel noch eine Rechnung offen.“

Viele Grüße aus dem RabenNest

MICHAEL STOLZENBERG PRESSESPRECHER
Rote Raben Bundesligabetriebs GmbH

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 44 von 3138