ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Spitzensportler im Berufspraktikum bei der Bundespolizei Flughafen München
Freitag, 12. Mai 2017

Dass die Sportler der Bundespolizei immer wieder Höchstleistungen vollbringen, ist bekannt. Die Bundespolizei im Erdinger Moos trug jetzt ihren Teil zur Berufsausbildung der Spitzensportler bei.

Seit Anfang Mai befinden sich zehn Wintersportler der Bundespolizei-Sportschule Bad Endorf in einem Dienstpraktikum bei der Bundespolizei am Münchner Flughafen. Für diesen Ausbildungsabschnitt waren die Polizeimeisteranwärterinnen und Polizeimeisteranwärter:

- David Gamm (WM-Bronze im Rennrodel-Doppelsitzer)
- Johannes Pfeiffer (Silber Junioren-Europameisterschaft im Rennrodel-Doppelsitzer)
- Annika Drazek (Gold Europameisterschaft Bob)
- Jacqueline Lölling (zweimal Gold Weltmeisterschaft Skeleton)
- Markus Eisenbichler (Gold und Bronze Weltmeisterschaft im Skispringen)
- Tim Heinrich
- Katrin Hirtl-Stanggaßinger
- Jonas Pflug
- Tom Lupitz
- Pia Fink

zwei Wochen in den Bereichen Grenzpolizei, Luftsicherheit und Bahnpolizei eingesetzt. Die Beteiligten waren sich einig, dass der polizeiliche Einsatz an Deutschlands zweitgrößtem Flughafen auch etwas willkommene Abwechslung in den sportlichen Alltag bringt. Jacqueline Lölling (2012 Jugendolympiasiegerin, 2014 und 2015 Juniorenweltmeisterin, 2015 Vize-Weltmeisterin und 2017 Weltmeisterin, Europameisterin und Gesamtweltcup-Siegerin im Skeleton) und Annika Drazek (2015 Vize-Weltmeister Zweierbob mit Pilotin Anja Schneiderheinze, 2016 Europa- und Weltmeister, 2017 vierter Platz bei der Weltmeisterschaft und erster Platz bei der Europameisterschaft) zeigten sich von den vielfältigen Aufgaben an einem internationalen Verkehrsflughafen beeindruckt. Die Flughafen-Dienststelle wünscht den Sportlern weiterhin viel Erfolg, sowohl im beruflichen wie auch im sportlichen Bereich.

Albert Poerschke
Bundespolizei Flughafen München

 
Besuch aus Südafrika am Gymnasium Dorfen
Donnerstag, 11. Mai 2017

Am Mittwoch, 10.05.2017, besuchte die südafrikanische Deutschlehrerin Alexandra Ukena von der Hoerskool Stellenbosch in der Provinz Westkap gemeinsam mit dem Referatsleiter für den individuellen Schüleraustausch des Bayerischen Jugendrings (BJR), Thomas Angermeier, das Gymnasium Dorfen. Begleitet wurden die beiden auch von Studiendirektorin a.D. Martha Félix, die selbst im September vergangenen Jahres eine deutsche Schülergruppe für den Bayerischen Jugendring nach Südafrika begleitet hatte.

Die Gäste wurden von Schulleiterin Andrea Hafner sowie von Englisch- und Französischlehrerin Carolina Waitzhofer, die die individuellen Schüleraustauschprogramme am Gymnasium Dorfen betreut, herzlich empfangen. Beide hoben hervor, dass das am Gymnasium schon seit vielen Jahren bestehende Angebot des individuellen Schüleraustausches im Rahmen des Programms des BJR eine Bereicherung für die Schule darstelle und den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten biete, unterschiedlichste Kulturen kennen- und respektieren zu lernen.

Frau Ukena und Herr Angermeier informierten in den 8. Klassen über die konkreten Möglichkeiten des individuellen Schüleraustausches im Rahmen des Programms des BJR, vor allem über die Kooperation mit Südafrika, sie zeigten beeindruckende Fotos und beantworteten zahlreiche Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler. Auch Fabian Müller aus der Q11, der über dieses Programm drei Monate in Südafrika zur Schule gehen konnte, teilte seine Erfahrungen mit: Er äußerte sich begeistert und beschrieb seine immer noch anhaltende Faszination durch Landschaft und Leute des südlichsten Landes Afrikas.

Schließlich erzählte Frau Ukena auch noch im Englischunterricht einer 10. Klasse über ihre Heimat und veranschaulichte dadurch landeskundliche Inhalte des Lehrplans dieser Jahrgangsstufe auf lebendige Art und Weise. Auch hier nutzten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, durch ihre Fragen, wie z. B. über das Leben in den Townships, gezielt zusätzliche Informationen, die sie persönlich interessierten, aus erster Hand zu gewinnen.

Schulleiterin Andrea Hafner hofft, durch diese persönlichen Kontakte noch mehr Schülerinnen und Schüler für einen Auslandsaufenthalt motivieren zu können.

Andrea Hafner, OStDin
Schulleiterin

 
Pressebericht der PI Erding vom 11.05.2017
Donnerstag, 11. Mai 2017

Arbeitsunfälle

Eitting, Lkrs. Erding. Beim Abladen einer Ladung Biokarotten bei der Biogasanlage vom Kompostwerk schlug die Ladeklappe des Anhängers gegen den Rücken des Fahrers. Der Mann erlitt dadurch eine blutende Wunde am Rücken und wurde deshalb vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Schwaig, Oberding, Lkrs. Erding. Bei der Montage eines Fenstergeländers an einer Hauswand geriet gestern eine Leiter ins Wanken und fiel um. Der darauf stehende Schlosser konnte sich noch am Fenstergeländer festhalten und fiel aber dann doch aus einer Höhe von ca. 1,5 m auf die am Boden liegende Leiter. Dabei zog er sich Prellungen im Brustbereich zu und wurde deswegen ins Klinikum Erding gebracht.

Radfahrer übersehen

Erding. Beim Einfahren vom Kinoparkplatz in die Dorfener Straße übersah der Fahrer eines BMW eine Radfahrerin, die auf der Dorfen Straße stadteinwärts unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und zog sich dabei nach ersten Erkenntnissen eine Platzwunde am rechten Ellbogen und Prellungen an der rechten Körperseite zu. Sie wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Rad und Auto blieben unbeschädigt.

Anton Altmann, PR
Polizeiinspektion Erding

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 44 von 3274