ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Pressebericht der Polizeiinspektion Freising vom 12.11.2017
Sonntag, 12. November 2017

Körperliche Auseinandersetzung in Diskothek

Oberhaindlfing: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 01:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter mehreren Besuchern einer dortigen Diskothek. Durch die eingesetzten Beamten der Polizei Freising konnten vor Ort noch zwei verletzte Männer im Alter von 23 und 24 Jahren angetroffen werden. Beide Geschädigten waren alkoholisiert und mussten auf Grund ihrer Verletzung ins Krankenhaus Mainburg verbracht werden. Der oder die Täter konnten unerkannt in der Menschenmenge verschwinden. Zeugen die Hinweise auf den Tathergang sowie den oder die Täter geben könnten werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Freising unter 08161/5305-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Straßenverkehr

Kranzberg: Am Samstagabend gegen 19:15 Uhr befuhr ein 24 jähriger Neufahrner mit seinem BMW die Kreisstraße von Allershausen kommend in Richtung Appercha. In einer Kurve schnitt ein anderes unbekanntes Fahrzeug diesen derart, dass der BMW-Fahrer ausweichen musste und in den Graben fuhr. Der Mann wurde glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt circa 5000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen werden. Zeugen die Hinweise auf den Unfallhergang sowie das flüchtige Fahrzeug geben könnten werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Freising unter 08161/5305-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Allershausen: Am Samstagabend gegen 22:10 Uhr wollte ein 27 jähriger Neufahrner mit seinem Renault Kleintransporter von der Glonntalstraße in die Ampertalstraße einbiegen, hierbei kollidierte er mit einem Holzzaun. Der Beifahrer im Fahrzeug verletzte sich bei dem Unfall leicht. Da den eingesetzten Beamten vor Ort erheblicher Alkoholgeruch auffiel wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Der Fahrer hatte hierbei knapp zwei Promille. Eine anschließende Blutentnahme im Krankenhaus Freising folgte. Das Fahrzeug wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und weiteren Delikten rechnen.

Hund mit Pfefferspray eingesprüht

Freising: Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr wurde in der Pullinger Hauptstraße der Hund einer dortigen Familie vermutlich mit Pfefferspray eingenebelt. Da die Eigentümer zum Tatzeitpunkt in der Garage waren, kamen sie erst zur Hilfe als sie ihren Hund jammern und jaulen hörte. Offensichtlich wurden auch sie durch die „Pfefferwolke“ beim heraneilen leicht geschädigt. Zeugen die Hinweise auf den Tathergang sowie den oder die Täter geben könnten werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Freising unter 08161/5305-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Michael Maier
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising

 
3:1 in Berlin: Raben gewinnen auch das 3. Spiel auf der Deutschland-Tour
Freitag, 10. November 2017

Die Roten Raben haben zum Abschluss ihrer „Deutschland-Tour“ den dritten Sieg im dritten Spiel geholt. Nach den Erfolgen in Erfurt und im DVV-Pokal in Offenburg gewannen sie auch das Bundesliga-Match beim VCO Berlin mit 3:1 (18:25, 25:19, 25:20, 25:13) und stockten damit ihr Punktekonto um drei weitere Zähler auf. Jetzt richten sich die Blicke im Raben-Nest zunächst am Samstagabend auf die Auslosung des Pokal- Viertelfinals und dann auf das nächste Ligaspiel am Samstag, 18. November, zu Hause gegen den Dresdner SC.

In Berlin erwischten die Vilsbiburgerinnen, die erneut auf die verletzte Lena Stigrot verzichten mussten, einen suboptimalen Start und kamen im 1. Durchgang nie richtig in die Gänge. Das Ergebnis war ein 18:25, für das gastgebende Schlusslicht gleichbedeutend mit dem ersten Satzgewinn in dieser Saison. Raben-Cheftrainer Timo Lippuner reagierte und wechselte das etablierte Mittelblocker-Duo Leonie Schwertmann und Jennifer Pettke anstelle von Marlies Wagendorp und Mira Heimrich ein, die diesmal in der Starting Six standen.

Die Maßnahme fruchtete, ab dem 2. Satz übernahmen die Gäste, spielerisch und emotional angeführt von „Leo“ Schwertmann, energisch das Kommando. Ein Blitzstart von 12:2 führte letztlich zu einem ungefährdeten 25:19 und damit 1:1-Ausgleich. Auch Diagonalangreiferin Dayana Segovia avancierte jetzt wieder zur gewohnten offensiven Trumpfkarte.

Der 3. Abschnitt verlief anfangs ausgeglichen (8:8), doch mit zunehmender Dauer setzten sich die Raben durch, am Ende mit 25:20. Satz Nr. 4 geriet zu einer einseitigen Angelegenheit, das Resultat von 25:13 für den Favoriten spricht Bände. Mit jeweils 17 Punkten profilierten sich Dayana Segovia und Laura Künzler als Top-Scorerinnen, gefolgt von Jennifer Pettke mit 14; die Mittelblockerin wurde als Sports&Travel-MVP ausgezeichnet.

Timo Lippuner war naturgemäß mit der Anfangsphase der Partie nicht zufrieden, sah aber dann eine entscheidende Steigerung seines Teams. „Die Rückraumangriffe“, so der Coach, „haben heute gut funktioniert. Und im 4. Satz haben wir dann auch mit Tempo gespielt und Punkte gemacht.“

Grund zur Zufriedenheit gebe es allerdings nicht. Die Erfolge dieser Woche, so der Trainer, seien „Pflichtsiege“ gewesen – nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die Mannschaft müsse sich „gehörig“ steigern, um die Saisonziele zu erreichen. Zur Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Dresden bestreiten die Roten Raben unter der Woche in Vilsbiburg zwei Trainingsspiele gegen den Schweizer Abo-Meister und Champions-League-Teilnehmer Volero Zürich.

MICHAEL STOLZENBERG
PRESSESPRECHER
Rote Raben Bundesligabetriebs GmbH

 
3:1 in Berlin: Raben gewinnen auch das 3. Spiel auf der Deutschland-Tour
Freitag, 10. November 2017

Die Roten Raben haben zum Abschluss ihrer „Deutschland-Tour“ den dritten Sieg im dritten Spiel geholt. Nach den Erfolgen in Erfurt und im DVV-Pokal in Offenburg gewannen sie auch das Bundesliga-Match beim VCO Berlin mit 3:1 (18:25, 25:19, 25:20, 25:13) und stockten damit ihr Punktekonto um drei weitere Zähler auf. Jetzt richten sich die Blicke im Raben-Nest zunächst am Samstagabend auf die Auslosung des Pokal- Viertelfinals und dann auf das nächste Ligaspiel am Samstag, 18. November, zu Hause gegen den Dresdner SC.

In Berlin erwischten die Vilsbiburgerinnen, die erneut auf die verletzte Lena Stigrot verzichten mussten, einen suboptimalen Start und kamen im 1. Durchgang nie richtig in die Gänge. Das Ergebnis war ein 18:25, für das gastgebende Schlusslicht gleichbedeutend mit dem ersten Satzgewinn in dieser Saison. Raben-Cheftrainer Timo Lippuner reagierte und wechselte das etablierte Mittelblocker-Duo Leonie Schwertmann und Jennifer Pettke anstelle von Marlies Wagendorp und Mira Heimrich ein, die diesmal in der Starting Six standen.

Die Maßnahme fruchtete, ab dem 2. Satz übernahmen die Gäste, spielerisch und emotional angeführt von „Leo“ Schwertmann, energisch das Kommando. Ein Blitzstart von 12:2 führte letztlich zu einem ungefährdeten 25:19 und damit 1:1-Ausgleich. Auch Diagonalangreiferin Dayana Segovia avancierte jetzt wieder zur gewohnten offensiven Trumpfkarte.

Der 3. Abschnitt verlief anfangs ausgeglichen (8:8), doch mit zunehmender Dauer setzten sich die Raben durch, am Ende mit 25:20. Satz Nr. 4 geriet zu einer einseitigen Angelegenheit, das Resultat von 25:13 für den Favoriten spricht Bände. Mit jeweils 17 Punkten profilierten sich Dayana Segovia und Laura Künzler als Top-Scorerinnen, gefolgt von Jennifer Pettke mit 14; die Mittelblockerin wurde als Sports&Travel-MVP ausgezeichnet.

Timo Lippuner war naturgemäß mit der Anfangsphase der Partie nicht zufrieden, sah aber dann eine entscheidende Steigerung seines Teams. „Die Rückraumangriffe“, so der Coach, „haben heute gut funktioniert. Und im 4. Satz haben wir dann auch mit Tempo gespielt und Punkte gemacht.“

Grund zur Zufriedenheit gebe es allerdings nicht. Die Erfolge dieser Woche, so der Trainer, seien „Pflichtsiege“ gewesen – nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die Mannschaft müsse sich „gehörig“ steigern, um die Saisonziele zu erreichen. Zur Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Dresden bestreiten die Roten Raben unter der Woche in Vilsbiburg zwei Trainingsspiele gegen den Schweizer Abo-Meister und Champions-League-Teilnehmer Volero Zürich.

MICHAEL STOLZENBERG
PRESSESPRECHER
Rote Raben Bundesligabetriebs GmbH

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 37 - 40 von 3736