ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Spielwitz und Erfahrung: Zuspielerin Clarisa Sagardia wechselt zu den Roten Raben
Dienstag, 1. August 2017

Der nächste Neuzugang der Roten Raben heißt Clarisa Sagardia. Die argentinische Nationalspielerin kommt vom griechischen Club Makedones Axios und bildet künftig mit Ilka Van de Vyver das Zuspiel-Duo im Raben-Team. Trainer Timo Lippuner verspricht sich viel von dem belgisch-südamerikanischen Gespann in der Schaltzentrale: „Mit Clarisa haben wir eine optimale Ergänzung zu Ilka gefunden.“

Die 28-Jährige aus Villa Isla in der Provinz Buenos Aires war im bisherigen Karriereverlauf überwiegend in ihrer Heimat aktiv – die längste Zeit bei den Boca Juniors, mit denen sie dreimal den argentinischen Meistertitel holte. Zweimal wurde sie als beste Zuspielerin der Liga ausgezeichnet. 2016 nahm Clarisa Sagardia mit ihrem Nationalteam an der Olympischen Spielen in Rio teil, in diesem Jahr am Grand Prix und am Volley Masters in Montreux, wo sie Raben-Coach Timo Lippuner, der als Trainer der Schweizer Nationalmannschaft ebenfalls vor Ort war, nachhaltig beeindruckte.

„Clarisa bringt eine geballte Ladung Erfahrung mit und überzeugt vor allem durch ein schnelles und variantenreiches Spiel. Das passt hervorragend zu unserer Spielkultur“, betont Lippuner – und fügt hinzu: „Als wir mit der Schweizer Nationalmannschaft in Montreux gegen sie gespielt haben, konnte ich sie auch noch mal live in Aktion erleben, was die Entscheidung noch mehr bestärkt hat.“

Mit Ilka Van de Vyver und Clarisa Sagardia, so der Vilsbiburger Trainer, „haben wir auf der Zuspielposition nicht nur zwei gute Spielerinnen, sondern auch zwei starke Persönlichkeiten im Team, die mit ihrem Spielwitz das Raben-Spiel attraktiv und natürlich möglichst erfolgreich machen sollen“.

MICHAEL STOLZENBERG

PRESSESPRECHER
Rote Raben Bundesligabetriebs GmbH

 
Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität
Dienstag, 1. August 2017

Vollzug von Durchsuchungsbeschlüssen in Asylbewerberunterkunft

Bei den Ermittlern der Polizeiinspektion Freising verdichteten sich in den letzten Wochen die Erkenntnisse, dass mehrere Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Freising Betäubungsmittel besitzen und vorwiegend mit Marihuana auch Handel betreiben. Konkret richteten sich die Ermittlungen gegen vier Beschuldigte im Alter von 24 bis 32 Jahren aus dem Senegal, Somalia und Pakistan. In einem weiteren Fall sollte ein ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bestehender Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Landshut gegen einen 24-jährigen Senegalesen vollzogen werden.

Im Vorfeld der Aktion hatte das Amtsgericht Landshut aufgrund entsprechender Anträge der Staatsanwaltschaft Landshut Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Ziel der heute in den frühen Morgenstunden durchgeführten Polizeimaßnahme war die Auffindung von Betäubungsmitteln und die Gewinnung weitere Erkenntnisse zu den vorliegenden Ermittlungsverfahren. Am Einsatz beteiligt waren rund 70 Polizeibeamte. Die PI Freising wurde unterstützt von Kräften der Bereitschaftspolizei aus München, Beamten der Kripo Erding und zwei Hundeführern des OED. Ein Staatsanwalt und eine Vertreterin des Landratsamtes begleiteten die Durchsuchungsaktion.

Drei der Beschuldigten wurden heute gegen 06.00 Uhr in den Unterkünften angetroffen und vorläufig festgenommen. Derzeit werden sie bei der Polizeiinspektion Freising erkennungsdienstlich behandelt und zur Sache vernommen. Ein 32-jähriger Pakistani und der mit Haftbefehl gesuchte 24-Jährige waren nicht anwesend. In einem Kleidungsstück, sonst vorwiegend in den Toilettenbereichen stellten die Beamten zumeist fertig verpackte Konsumeinheiten von Marihuana sicher. Teilweise war die Droge hinter Metallverschraubungen versteckt.

Einsatz- und Inspektionsleiter POR Ernst Neuner bedankte sich bei seinen Einsatzkräften für deren professionelles Vorgehen. In der Unterkunft sind derzeit insgesamt rund 350 Asylbewerber untergebracht. Während der Durchsuchungen kam es zu keinerlei Sicherheitsstörungen.

 

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Pressestelle

 
Pressebericht der PI Erding vom 01.08.2017
Dienstag, 1. August 2017

Auto verkratzt 

Erding. In der Zeit von Samstagabend, 20.40 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr, wurde ein schwarzer Mercedes Citan in der Karlsbader Straße geparkt war, an der linken und rechten Fahrzeugseite sowie an der Motorhaube verkratzt. Der Schaden beträgt ca. 5000 Euro. Hinweise dazu werden erbeten.

Radfahrer stürzt

Erding. Während ein 35-jähriger Radfahrer den Radweg der Anton-Bruckner-Straße zwischen Greisslbräustraße und Landshuter Straße bergab befuhr, geriet ihm eine am Lenker befestigte Liegematte in das Vorderrad. Dadurch stürzte der Mann und d zog sich Schürfwunden an beiden Knien und Prellungen an Schultern und Händen zu. Die Verletzungen  konnten vor Ort versorgt werden.

Auffahrunfall

Erding. Gestern gegen 17.20 Uhr bemerkte der Fahrer eines VW Touran, der auf der Anton-Bruckner-Straße in Richtung Schwimmbad unterwegs war, zu spät, dass vor ihm kurz nach der Kreuzung mit der Melkstattstraße ein Skoda Octavia verkehrsbedingt angehalten hatte. Der Touran prallte auf den Skoda und schob diesen auf den davor stehenden Toyota Yaris. Durch den Anprall zog sich der Skodafahrer Prellungen im Nacken- und Brustbereich zu und wurde deswegen ins Klinikum Erding eingeliefert. Der VW-Fahrer und die Fahrerin des Toyota bleiben unverletzt. Der Sachschaden dürfte insgesamt bei ca. 6000 Euro liegen.

Anton Altmann, PR
Polizeiinspektion Erding

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 25 - 28 von 3525