ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Die 12 Geschworenen am KAG
Freitag, 17. November 2017

Schuldig oder nicht schuldig? Zwölf Geschworene, Frauen und Männer, sind in einem engen Raum versammelt. Sie müssen entscheiden, ob der 19-jährige Angeklagte, der seinen Vater erstochen haben soll, auf den elektrischen Stuhl geschickt oder freigesprochen wird. Einstimmigkeit muss erzielt werden. Nicht einfach bei zwölf so unterschiedlichen und teilweise extremen Charakteren!

Kluge und weniger Kluge, Analytiker und Fanatiker, Verzweifelte und Hasserfüllte, Oberflächliche und Ängstliche, Anlehnungsbedürftige und Sanftmütige, Bonzen und Arbeitslose, Linke und Rechte treffen hier aufeinander und müssen miteinander auskommen, reden, verhandeln, eine Lösung finden.

Es geht um nichts Geringeres als ein Menschenleben. Keiner kann sich seiner Verantwortung entziehen, eine Entscheidung muss fallen. Doch das Ergebnis bleibt lange offen.

Ein spannungsgeladener Thriller und gleichzeitig auch ein Stück über Extremismus, Verantwortung, Demokratie, Zivilcourage, ethische Grundfragen, aber auch persönliche Schicksale.

Für das Stück, unter der Spielleitung von StD Gerhard Häußler, das auf dem weltberühmten Filmklassiker aus den 50er Jahren, „Die 12 Geschworenen“ basiert, wurde in der Aula des Gymnasiums eigens eine Arena aufgebaut. Die Zuschauer sitzen somit erhöht auf Sitztribünen um die Szene herum und werden unmittelbar in die spannungsgeladene Atmosphäre hineingezogen.

Das ist Theater, wie man es an einer Schule noch nicht oft gesehen hat. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Die Aufführungen finden am Dienstag, 21.11. (nur noch wenige Karten), Donnerstag, 23.11, Freitag, 24.11. (nur noch wenige Karten) und Montag, 27.11., jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des KAG statt.

Bitte beachten Sie Folgendes unbedingt:

Wegen des besonderen Tribünenaufbaus steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Es ist daher unbedingt nötig, sich im Vorfeld eine kostenlose Karte zu sichern. Es gibt sie während der Pausen in der Aula, im Sekretariat (08122/90994-0) oder direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

An den Abenden selbst können nur noch Restkarten und Rückläufer vergeben werden. Ohne Sitzplatzkarte kann das Stück nicht verfolgt werden. Wir bitten um Verständnis.

StD Gerhard Häußler für alle Beteiligten

 
Patientenforum Herz
Donnerstag, 16. November 2017

THEMA: HERZWOCHEN 2017 – DAS SCHWACHE HERZ

DATUM: DIENSTAG , 21. NOVEMBER 2016

ZEIT: 18:00 BIS 19:30 UHR

ORT: SPEISESAAL (UG) DES KLINIKUMS ERDING

REFERENTEN: PD DR. LORENZ BOTT-FLÜGEL Chefarzt Innere Medizin UND WEITERE

Die Deutsche Herzstiftung betreibt in Kooperation mit zahlreichen Partnern, darunter auch dem Klinikum Landkreis Erding mit den kardiologischen Abteilungen an beiden Standorten in Erding und in Dorfen, im Rahmen der Herzwochen im November jährlich eine bundesweite Aufklärungskampagne, um über die Ursachen, Erkennung und Behandlung verschiedener Herzerkrankungen zu informieren.

Die Herzwochen 2017 stehen unter dem Motto „Das schwache Herz“; folgende Vorträge finden in Erding statt:

Ursachen und Symptome der Herzmuskelschwäche
Dr. Hermann Schöberl, Oberarzt

Medikamentöse Therapie der Herzmuskelschwäche
Dr. Carsten Kopf, Kardiologe

Schrittmacher und Defis
Dr. Nader Joghetaei, Oberarzt & Leiter Herzkatheter

Wenn Tabletten nicht mehr helfen – Behandlung in der Klinik
PD Dr. Lorenz Bott-Flügel, Chefarzt

Die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine ernste Erkrankung. Allein in Deutschland leiden nach Expertenschätzungen zwei bis drei Millionen Menschen an einer Herzschwäche. Jährlich werden über 444.000 Patienten mit einer Herzschwäche in ein Krankenhaus eingeliefert, rund 45.000 sterben daran. Die chronische Herzschwäche ist keine eigenständige Krankheit, sondern die Folge anderer Herzerkrankungen. In etwa 70 % der Fälle entwickelt sich die Herzschwäche aus der koronaren Herzkrankheit (KHK) und Bluthochdruck, allein oder gemeinsam mit Diabetes. Aber auch Herzklappenerkrankungen, Herzmuskelentzündung, Vorhofflimmern oder angeborene Herzfehler sind Ursachen der Herzschwäche. Unterschieden wird zwischen der systolischen Herzschwäche, der Pumpschwäche in der Auswurfphase (Systole) des Herzens, und der diastolischen Herzschwäche. Hier fehlt dem Herzmuskel Elastizität, um genügend Blut aufzunehmen (Füllungsstörung): der Organismus wird nicht ausreichend mit Blut versorgt, selbst wenn die Pumpkraft des Herzens erhalten ist.

Viele herzkranke Menschen kennen weder die Ursachen der Herzschwäche noch die krankheitstypischen Warnzeichen, mit denen sie sich bemerkbar macht. Besonders sie sind gefährdet, schleichend eine Herzschwäche zu bekommen, der Aufklärungsbedarf ist daher besonders groß. Die chronische Herzschwäche führt dazu, dass das Herz nicht mehr in der Lage ist, den Körper ausreichend mit Blut und damit mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Nicht nur das Herz selbst, auch andere Organe wie Gehirn, Nieren oder Muskeln werden in Mitleidenschaft gezogen. Es kommt zu Beschwerden wie Atemnot, Leistungsschwäche und Flüssigkeitseinlagerungen in den Beinen und Knöcheln (Ödeme). Im fortgeschrittenen Stadium kann die Herzschwäche zu massiven Beschwerden bei den Betroffenen führen, sie beeinträchtigt stark ihren Alltag und bedroht ihr Leben. Beschwerden der Herzschwäche wie Atemnot, Abnahme der Leistungsfähigkeit und Wassereinlagerungen in den Beinen, sollten von einem Arzt abgeklärt werden – denn je früher die Herzschwäche erkannt wird, umso eher kann man mit den heutigen Therapiemöglichkeiten die fatale Entwicklung der Krankheit aufhalten oder verlangsamen und Lebensqualität für Patient und Familie sichern.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Daniela Fritzen
Klinikum Landkreis Erding

 
Pressebericht der PI Freising vom 16.11.2017
Donnerstag, 16. November 2017

Verkehr

Freising – Schwerer Verkehrsunfall im Baustellenbereich des „Marzlinger Kreisels“

Am 15.11. gegen 18.00 Uhr befuhr ein 46jähriger VW-Tiguan-Fahrer die B 301 von Langenbach kommend Richtung Attaching. Eine 19jährige Fiat-Punto-Fahrerin fuhr in der Gegenrichtung. In der Baustelle der Auffahrt am „Marzlinger Kreisel“ folgte sie offensichtlich den weißen Fahrbahnmarkierungen und nicht den gelben, welche für die Zeit der Baustelle gelten, kam so auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Tiguan. Obwohl der Aufprall nach Aussagen der Beteiligten ungebremst war, blieb der Tiguan-Fahrer unverletzt. Die Unfallverursacherin kam mit leichten Verletzungen ins Klinikum Freising. Die Feuerwehr Marzling war vor Ort und übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Der Unfallschaden wird auf 18.000€ beziffert.

Freising - Unfallfluchten

Ein am 15.11. zwischen 16.45 und 18.00 Uhr auf dem Parkplatz des Hagebaumarktes am Clemsängerring abgestellter silberner Peugeot 207 wurde so beschädigt, dass ein Schaden von ca. 1.000€ entstanden war. Da der Schaden nicht auf ein anderes Kfz hindeutet, wird von einem Kunden mit Einkaufswagen als Verursacher ausgegangen. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Verpflichtungen nach zu kommen.

Am Vormittag des 15.11. wurde ein blauer 5er BMW, der am P&R-Parkplatz in der Luitpoldstraße abgestellt war, von einem bislang unbekannten Pkw-Fahrer angefahren. Der Unfallverursacher kam seinen Verpflichtungen ebenfalls nicht nach und flüchtete unerkannt. Der Schaden am BMW wird mit 300€ beziffert.

Ein in der Jagdstraße vom 13.11. – 15.11. abgestellter schwarzer Chevrolet Tahoe wurde von einem unbekannten Pkw-Fahrer seitlich so angefahren, dass am Chevrolet ein Schaden von ca. 3.500€ entstand. Auch dieser Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Verpflichtungen nach zu kommen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Straftaten

Freising – Stromaggregat entwendet

Vom Baustellenlager einer an der Westtangente beschäftigten Baufirma wurde in der Nacht vom 14. auf den 15.11. ein Stromaggregat entwendet. Da das Aggregat ca. 1 Tonne wog, wird von mehreren Tätern ausgegangen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.000€. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Freising – Pkw beschädigt

Ein brauner VW Tiguan war im Zeitraum 13.11.-15.11. auf dem P&R-Parkplatz in der Luitpoldstraße abgestellt. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte das Fahrzeug so, dass ein Schaden von ca. 2.000€ entstanden war. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel-Nr. 08161/53 05-0.

Michael Ertl
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 24 von 3736