ERDING ONLINE



Wior sind Mitglied im DVPJ

Das Einsteinmobil am Gymnasium Dorfen
Montag, 23. Januar 2017

Das „Einsteinmobil“ war vom 9.1.2017 bis zum 20.1.2017 auf Einladung des Fachbereichs Physik unter der Leitung von Fachbetreuer Bernard Folger am Gymnasium Dorfen zu Besuch. Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung stellte der Schule im Rahmen eines innovativen Unterrichtprojekts drei interaktive, computergesteuerte Experimente und erklärende Filme zur Relativitätstheorie zur Verfügung. Die Leihgabe wurde durch den Förderverein der Schule finanziert.

Alle verwendeten Materialien waren am Institut für Astronomie und Astrophysik, Abteilung Theoretische Astrophysik, der Universität Tübingen entstanden. Ziel des Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern die Relativitätstheorie näher zu bringen. Dazu konnten sie acht Computerstationen erkunden. Anhand von sieben Filmstationen mit insgesamt jeweils elf Lehrfilmen konnten sich die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Lerntempo in kleinen Gruppen mit den Grundlagen und Auswirkungen der speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie befassen. Dabei wurden z. B. die Zeitdilatation oder die Längenkontraktion erklärt. Um die Theorie Einsteins erfahrbar zu machen umfasste die Ausstellung auch ein relativistisches Fahrrad. Dieses bestand aus einem umgebauten Trimm-dich-Rad. Damit konnten die Schülerinnen und Schüler virtuell durch Tübingen fahren und vor sich, auf die Tafel projiziert, die Umgebung in der Stadt sehen. Die Lichtgeschwindigkeit war hierbei auf 30 km / h heruntergerechnet, sodass bei schnellem Fahren auf dem Fahrrad relativistische Effekte sichtbar wurden und beispielsweise die Häuserfronten verzerrt erschienen.

Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler einen Flugsimulator ausprobieren, bei dem ein Flug mit realistischer oder mit utopischer Geschwindigkeit von ca. 90 % der Lichtgeschwindigkeit durchgeführt werden konnte. Wegen der Verzerrungseffekte aufgrund der Längenkontraktion schaffte es bei hohen Geschwindigkeiten niemand, das Flugzeug wohlbehalten wieder zu landen.

Die dritte Simulation ermöglichte ein Spiel mit einem virtuellen schwarzen Loch. Dieses befand sich zwischen der Bildschirmkamera und dem betrachteten Objekt. Die gravitative Lichtablenkung führte hierbei zu verzerrten und für uns ungewohnten Bildern.

Die Schüler/-innen der 10. und 11. Jahrgangsstufe hatten mit dieser Ausstellung sichtlich viel Spaß. Sie setzten sich mit der Bedeutung der Relativitätstheorie im gesellschaftlichen und persönlichen Kontext auseinander und es entwickelten sich interessante Gespräche.

Andrea Hafner, OStDin
Schulleiterin

 
Betrunken und ohne Führerschein
Montag, 23. Januar 2017

Freising: Sonntagabend gegen 23:00 Uhr wurde durch Beamte der PI Freising ein 39 jähriger Freisinger in der Vöttinger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer eines schwarzen Opel war deutlich alkoholisiert und wie sich herausstellte auf Grund einer vorangegangen Alkoholfahrt im letzten Jahr auch ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Sein Fahrzeug konnte wegen einer leeren Batterie durch die Einsatzkräfte nicht mehr versetzt werden, weshalb dies durch ein örtliches Abschleppunternehmen vorgenommen werden musste. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Michael Maier Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Freising

 
Versuchter schwerer Raub
Montag, 23. Januar 2017

Gestern Abend überfielen zwei bislang unbekannte Täter eine 42-jährige Frau und forderten sie unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld auf. Die Kriminalpolizei Erding bittet um Zeugenhinweise. Das Opfer war zur Tatzeit zu Fuß in der Bahnhofstraße in Nandlstadt unterwegs, als es um 20.20 Uhr auf Höhe der Hopfenhalle von zwei maskierten Männern festgehalten und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Geld aufgefordert wurde. Nur unter massiver Gegenwehr gelang es der Frau sich loszureißen und zu flüchten. Dabei wurde sie mit dem Messer leicht am rechten Arm verletzt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizeiinspektion Moosburg verliefen negativ. Die beiden dunkel bekleideten maskierten Männer konnten unerkannt und ohne Beute flüchten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122-968-0 entgegen.

Polizeipräsidium Oberbayern Nord
Pressestelle

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 24 von 3138